Die Nominierten für den Swiss Blues Award 2022 sind bekannt!

12. Juli 2022

Rund sechs Monate dauert es noch bis zur Verleihung des Swiss Blues Awards 2022, der traditionellerweise im Rahmen des BLUES FESTIVAL BASEL über die Bühne geht. Die zuständige Fachjury hat an ihrer letzten Sitzung folgende drei Künstlerinnen und Künstler für ihre Verdienste im Schweizer Blues-Schaffen nominiert:


Marco Marchi
Gefühlte 200 Auftritte pro Jahr machten Marco Marchi zu einem der «Hardest Working Men in Swiss Blues Biz». Mit seinen 2009 gegründeten Mojo Workers tourt Marco Marchi in wechselnden Besetzungen, interpretiert gekonnt Klassiker von den Mississippi Sheiks bis zu Robert Johnson, und schreibt spannende, genre-treue Eigenkompositionen. Marco Marchi gewann 2011 in Genf die Swiss Blues Challenge und durfte damals mit seiner Band als erster Schweizer Vertreter nach Memphis an die International Blues Challenge fahren.

Justina Lee Brown
Kraft ihrer Musik ist es Justina Lee Brown gelungen, ihr hartes Leben als Strassenkind im Ghetto von Lagos, Nigeria, hinter sich zu lassen. Mit Blues, Soul, Funk und viel afrikanischen Einflüssen kreiert Justina einen mitreissenden, eigenständigen Sound, der es ihr erlaubt, ihre sehr persönlichen Texte emotional auszuleben. Mit ihrer Schweizer Band gewann sie 2019 die Swiss Blues Challenge, avancierte im Januar 2020 in Memphis an der International Blues Challenge zum Publikumsliebling und erreichte die Halbfinals, und toppte diese Erfolge im Mai 2022 am europäischen Blues-Summit im schwedischen Malmö mit dem hervorragenden zweiten Rang.

Hendrix Ackle
Der Keyboarder Hendrix Ackle wird seit zwei Jahrzehnten den meisten Blues-Liebhabern wegen seinem hervorragenden, einfühlsamen Hammondorgelspiel in der Band von Philipp Fankhauser ein Begriff sein. Doch der 51-jährige Badener agiert mit Neugier und Bravour auch in vielen anderen spannenden Musikprojekten. Nach seinen Lehr- und Wanderjahren bei Cyrano, Betty Legler und Michael von der Heide tat sich Ackle mit dem amerikanischen Bassisten Richard Cousins zusammen, um mit der Formation Hendrix Cousins die Schnittstellen von Soul, Blues, Funk und Pop auszuloten.