Von Avishai Cohen bis Emile Parisien

22. Juni 2022

Die 30. Langnau Jazz Nights stehen kurz bevor. Vom 26. bis 30. Juli stehen hochkarätige Musikerinnen und Musiker aus dem In- und Ausland auf den Bühnen.

Hier ein paar Höhepunkte aus dem reichhaltigen Programm:
Ursprünglich von der französischen Seite des Genfersees, ist Shems Bendali seit einigen Jahren ein fester Bestandteil der Westschweizer Jazzszene. Mit seinem Quintett hat er längst auch jenseits des Röstigrabens für Aufmerksamkeit gesorgt.

Durch seine Zusammenarbeit mit dem Pianisten Chick Corea wurde der israelische Bassist, Sänger und Komponist Avishai Cohen Ende der 90er-Jahre einer grösseren Öffentlichkeit bekannt. Wie einst der grosse Pianist, begeistert auch Cohen seit rund zwei Jahrzehnten mit seiner ganz persönlichen Musik nicht nur Fans und kommende Generationen von Musikerinnen und Musikern auf der ganzen Welt, sondern gilt auch als Entdecker und Förderer junger Talente.

Die amerikanische Pianistin und Komponistin Lynne Arriale begeistert mit ihrer lyrischen Musik das Publikum auf der ganzen Welt. Sie setzt seit Anfang ihrer Karriere konsequent auf das traditionelle Format des Klaviertrios. Auch mit der neusten Veröffentlichung «The Lights Are Always On» präsentiert sie ihre feinfühlige Musik, welche durch Aktualität geprägt ist, aber genauso die Geschichte des Jazz in sich trägt.

Ihn näher vorzustellen ist überflüssig, sein Stil unverkennbar. Dennoch vermag er immer wieder musikalisch zu überraschen. Für sein neustes Projekt besinnt sich der Gitarrist John Scofield auf seine Wurzeln, den Rock’n’Roll.
Die kanadische Trompeterin Ingrid Jensen gehört seit vielen Jahren zweifelsohne zu den besten Jazztrompeterinnen und -trompeter der heutigen Zeit. Sie ist bekannt für ihre Arbeit mit der stilbildenden Bigband von Maria Schneider.

Der französische Sopransaxofonist Emile Parisien fiel bereits in frühen Jahren durch eine ganz ausgeprägte musikalische Handschrift auf. Mit dem neusten Projekt holt er drei herausragende Musiker aus den USA in die Band. In Langnau präsentieren sie die Musik vom neuen Album «Louise», mit welchem Parisien seinen Weg konsequent weiterverfolgt und dabei die Geschichte und Inspiration ganz mühelos einfliessen lässt.

Am Off-Festival auf dem Viehmarktplatz im Dorfkern von Langnau treten auf der Krompholz-Bühne jeden Abend ab 17.30 Uhr die Formationen des Jazz Workshops und des Junior Jazz Workshops, Ensembles der Jazzschulen Bern und Basel sowie im Rahmen des Internationalen Junior Jazz Meetings vielversprechende Jazz-Talente aus ganz Europa auf.

https://jazz-nights.ch