top of page

Offbeat 2024 – einer Jazz-Metropole würdig

Offbeat Jazzfestival – Dass Basel eine der Schweizer Jazz- und Blues-Metropolen ist, weiss man. Viele Events und grössere Veranstaltungen prägen den Basler Veranstaltungskalender. Dazu gehört seit mehr als 30 Jahren auch das offbeat Jazzfestival. Die Ausgabe 2024 geht mit einem spannenden und innovativen Themenansatz über die Bühnen.

3. April 2024

Es sind wieder klingende Namen am Start beim diesjährigen Jazzfestivals Basel, das am 15. April beginnt. Zum 34. Mal geht dieses Grossereignis über die Bühnen, und Veranstalter Urs Blindenbacher zeigt sich experimentierfreudig. So geht man geht beim Traditionsanlass „neue Wege“ und denkt auch schon über die Zukunft nach: „Ich bin noch voll dabei, aber wir sind schon längst bei der Planung der zukünftigen Strategien mit neuen Protagonistinnen und Protagonisten“, meinte der gut gelaunte Urs Blindenbacher an der Pressekonferenz Anfang März 2024.

Divers, vielschichtig und offen

Was erwartet die Jazz-Community also beim diesjährigen Programm? Thematische Schwerpunkte sind in diesem Jahr «grosse Stimmen», «Pianisten im Jazz», «Cuban Music», «Mali & Southafrica», «Klassik & Jazz» und «Oriental-Music». Das offbeat-Team präsentiert demnach eine bunte Mischung bestehend aus Jazz, Funk, Soul und Globalmusic in und um Basel. Divers, vielschichtig und stilistisch offen ist offbeat im 2024 – und es werden auch namhafte Jazz-Frauen und weibliche Stars der Globalmusic in Basel auftreten.

Wilder und aufregender Mix

Interessant sind auch die Projekte von Sarah Chaksad mit ihrem 25 Years Saxfour - Sarah Chaksad Large Ensemble und von Florian Arbenz mit seiner London Group. In seiner bald 30-jährigen Musiker-Karriere hat Florian Arbenz immer wieder bewiesen, dass er nicht nur ein brillanter Schlagzeuger ist, sondern auch eine gute Nase für ungewöhnliche und packende Kombinationen von Musikern und Instrumenten besitzt. In seinem neusten Projekt widmet er sich seinen musikalischen Kontakten, die er in seinen häufigen Aufenthalten in Grossbritannien geknüpft hat. Entstanden ist ein wilder und aufregender Mix aus UK-Top-Musikern verschiedener Generationen, denen Florian Arbenz sein neustes Programm auf den Leib geschrieben hat. Die Musik bewegt sich zwischen hippen Grooves, aufregenden Improvisationen und lyrischen bis träumerischen Parts.

Grossorchestrale Projekte und Legenden

Ebenso spannend: Grossorchestrale Projekte in Zusammenarbeit mit dem Jazzcampus, mit dem Hout-Label und mit basel sinfonietta sollen als Schweizer Premieren das Publikum begeistern, aber auch neue Bandprojekte der aktuellen Jazzszene Basel werden im Jazzcampus, in der Kaserne Basel, im Sudhaus Basel und beim Jazz-Openair Basel gebührend präsentiert. Grosse Namen des Jazz sind im Programm des Jazzfrühlings 2024 nicht zu übersehen, allen voran die Israelische Jazzikone Avishai Cohen, der zweifache Grammy-Siegerin Samara Joy, der siebenfache Grammy-Sieger Christian McBride, Ladysmith Black Mambazo, Michel Camilo, Hamilton de Holanda, die Mali-Legenden Vieux Farka Touré & Fatoumata Diawara, die Cuban Night mit Ana Carla Maza & Yilian Canizares , die Piano-Virtuosen Jason Moran und Fred Hersch sowie der finnische Meisterpianist Iiro Rantala. (jw)

https://www.offbeat-concert.ch

bottom of page