top of page

Südamerika sounds good

Lesen Sie in unserer August-Ausgabe die Geschichte von vier Musikerinnen und Musiker, die ihre Wurzeln in Südamerika haben oder eng mit der Musik Lateinamerikas verbunden sind. Was zeichnet ihre Musik aus? Welche Projekte verfolgen sie?

10. Juli 2024

Die Berge sind nicht nur ein typisches Wahrzeichen der Schweiz, sondern auch des brasilianischen Bundesstaates Minas Gerais, aus dem der brasilianische Saxofonist und Komponist Tiago Barros stammt. Es ist nicht die einzige Gemeinsamkeit mit der Schweiz, so ist die Region auch bekannt für ihren guten Käse und die Bewohner, die Mineiros, gelten als introvertiert und eher still. Schweiz und Brasilien – die beiden Länder prägen seit mehreren Jahren Tiago Barros' Leben und sein musikalisches Schaffen. Die musikalischen Wurzeln des Künstlers hat Brasilien ihm mitgegeben, seine Inspiration zum Komponieren aber hat er während seinem fünfjährigen Studium in Basel gefunden.

Lateinamerikanische Wurzeln

Die nächste JAZZTIME-Ausgabe beschäftigt sich im Fokus mit der Musik aus Südamerika. Wir stellen vier Künstlerinnen und Künstler mit lateinamerikanischen Wurzeln oder einer Leidenschaft für die Musik aus Südamerika vor. Alle porträtierten Musikerinnen und Musiker leben mittlerweile in der Schweiz und realisieren hier ihre Projekte. Sie sprechen über den Jazz in Südamerika, über ihre musikalischen Wurzeln wie auch über ihre Projekte und Ideen.

Noch kein JAZZTIME-Abo? Dann gleich ein Jahres-Abo für 55 Franken buchen: https://www.jazztime.swiss/abos

bottom of page