DANKE!

Fabrice Müller

2 Dez 2021

Von Herzen ein grosses Dankeschön an alle unsere Leserinnen und Leser, Spenderinnen und Spender, Kunden, Partner und Freunde. Unser Brief, den wir Mitte Oktober an Sie alle verschickt haben, hat wahrlich eine Lawine ausgelöst – und was für eine! Wir sind tief berührt von den vielen positiven Reaktionen wie auch von den zahlreichen Spenden, die Sie uns überwiesen haben. Das ist wahrlich nicht selbstverständlich.

Nico Brina, Boogie-Pianist und Sänger par excellence (https://brina.ch/), hat unseren Dank für Ihre Unterstützung und Solidarität im eigens zu diesem Anlass komponierten «JAZZTIME-Blues» gekonnt ausgedrückt -zu sehen und hören auf: https://www.jazztime.swiss/

Nicht nur für uns, sondern auch für viele Menschen waren die vergangenen Monate der Corona-Krise alles andere als einfach. Dabei hat es die Kulturszene bekanntlich besonders hart getroffen. Als Medium für die Schweizer Jazz- und Bluesszene haben wir die Auswirkungen der Corona-Krise auf die Musikschaffenden ebenfalls zu spüren bekommen. Viele Konzerte und Festivals wurden abgesagt. Die Umsätze sind eingebrochen. Zum ersten Mal seit 40 Jahren, so lange gibt es uns bereits, waren wir auf staatliche Unterstützung angewiesen.

Wie wichtig gute Beziehungen und Partnerschaften sind, hat sich gerade in dieser Krisenzeit mehr als genug bewahrheitet. Kooperationen und gegenseitige Hilfe sowie Solidarität sind der Schlüssel, um solche schweren Zeiten zu überstehen. Dies haben auch viele Konzert- und Festivalveranstalter sowie Musikschaffende in den letzten Monaten erfahren dürfen.

Wie geht es mit JAZZTIME weiter? Die Familie Keller mit Eduard „Edi“ Keller als Initiant und Gründer der JAZZTIME-Idee hat in den letzten 40 Jahren mit dieser Zeitschrift eine wichtige Plattform für die Schweizer Jazz- und Bluesszene aufgebaut. Nach dem Tod von Edi vor acht Jahren ist sein Sohn Adrian in seine Stapfen gesprungen und hat JAZZTIME weitergeführt. Aufgrund seiner beruflichen und familiären Verpflichtungen, die ihn immer stärker in Anspruch nehmen, hat er sich entschlossen, den Verlag in neue Hände zu geben.

Wir freuen uns, Ihnen mitteilen zu dürfen, dass die Zukunft von JAZZTIME gesichert ist. Unter anderem dank Ihrer Unterstützung und Solidarität. Der Verlag steht neu unter der Leitung von Joël Wüthrich, Crossmedia-Spezialist und Inhaber der Agentur Working Press Basel, und dem bisherigen JAZZTIME-Chefredaktor Fabrice Müller von der journalistenbuero.ch GmbH in Stein AG. Mit im JAZZTIME-Boot sind weiterhin Yvonne Gautschi, verantwortlich für Verkauf und Administration, sowie der Musiker Chris Frey, der sich im Bereich Web, Social Media und Kooperationen engagiert.

JAZZTIME ist auf Kurs und freut sich, mit Ihnen zusammen durch die Schweizer Jazz- und Bluesszene zu reisen.

Ihr JAZZTIME-Team